Leistungen

Hier finden Sie die gesamte Übersicht über unsere Leistungen, die wir am Standort Pinneberg für Sie anbieten.

Krankengymnastik (KG)

Wir sehen Krankengymnastik als Training des menschlichen Körpers, der sich in einem ständigen Anpassungsprozess befindet. Je nachdem welcher Reiz gesetzt wird, reagiert der Körper durch Auf- oder Abbau seiner Zellen.

Für die Behandlungen steht uns eine Vielzahl an Möglichkeiten zur Verfügung. Oftmals wird eine Kombination aus aktiven und passiven Maßnahmen gewählt, wobei die Aktivität stets im Mittelpunkt stehen soll.

Für jeden Patienten wird ein individueller Behandlungsplan erstellt, der die jeweilige körperliche, aber auch geistige Leistungsfähigkeit einbezieht, um den größtmöglichen Effekt für jeden Einzelnen zu erzielen.

Zentral für den Behandlungserfolg ist die aktive Teilnahme des Patienten an der Therapie. Wir legen großen Wert auf eine gemeinsame Erarbeitung des Übungsprogramms, so dass es sich optimal für Ihre Bedürfnisse und Ziele eignet und auch realistisch in Ihren Tagesablauf integriert werden kann.

Manuelle Therapie (MT)

Die Manuelle Therapie basiert in erster Linie auf dem Einsatz der Hand (lat. manus) des Therapeuten. Spezielle Behandlungstechniken ermöglichen es, Bewegungseinschränkungen von Gelenken zu behandeln. Hierbei geht es von großen Gelenken, wie dem Schulter- oder Kniegelenk bis hin zu den einzelnen kleinen Wirbelgelenken in der Wirbelsäule. Durch eine gezielte Untersuchung können die Bewegungseinschränkungen gefunden und anschließend behandelt werden.

 

Die Manuelle Therapie darf erst nach einer knapp zweijährigen Zusatzausbildung von Therapeuten durchgeführt werden. Um die Behandlungsfortschritte zu festigen, ist es entscheidend, dass die neugewonnene Beweglichkeit durch aktive Übungen trainiert wird. Hierfür erarbeiten wir in Absprache mit Ihnen ein individuelles Übungsprogramm.

Krankengymnastik am Gerät.

Krankengymnastik am Gerät (KGG)

Zur Durchführung dieser Form der Krankengymnastik heißen wir Sie in unserem Trainingsraum willkommen.

Zunächst erfolgt eine ausführliche Untersuchung und Analyse Ihres Beschwerdebildes und somit Ihres Ziels und Ihrer Bedürfnisse. Anschließend wird unter Berücksichtigung der Trainingslehre ein individueller Trainingsplan angefertigt.

Die Therapie findet nur zum Teil an Geräten statt, wie sie aus Fitnessstudios bekannt sind. Schwerpunkt ist vielmehr die Übertragbarkeit der Übungen auf die im Alltag auftretenden Beschwerden, welche durch Übungen mit freien Gewichten deutlich besser gewährleistet werden kann. Unser Ziel ist es, dass Sie die Übungen auch nach Ihrer Behandlung noch eigenständig ausführen können.

Diese Therapie kann in Kleingruppen von bis zu drei Personen stattfinden.

Manuelle Lymphdrainage (MLD)

Die manuelle Lymphdrainage ist auch als Schwellungs- oder Ödemtherapie bekannt. Diese Therapieform zeichnet sich durch zumeist sanfte Grifftechniken aus, die das körpereigene Lymphsystem anregen und somit den Abtransport von Lymphansammlungen und den damit einhergehenden ungewollten Schwellungen unterstützen.

 

Neben akuten Schwellungen, die zum Beispiel nach Verletzungen auftreten können, gibt es auch angeborene oder im Lebensverlauf entstandene Schwellungen, die behandelt werden können.
Die Einsatzmöglichkeiten sind vielfältig. Manuelle Lymphdrainage wird nach Verletzungen, Traumata und Operationen angewendet, aber auch zur Behandlung primärer und sekundärer Lymphödeme und Lipödemen.

Klassische Massagetherapie (KMT)

Bei akuten Verspannungen kann eine Massage vorübergehend eine angenehme Linderung erzielen. Verschiedene Techniken wie Knetungen und Friktionen werden angewendet, um eine Mehrdurchblutung der Muskulatur zu erreichen, durch die sich ein Muskel entspannter, beweglicher und leistungsfähiger anfühlt.

Da der Effekt der Mehrdurchblutung nicht sehr lange anhält, eignen sich Massagen für einen langfristigen Behandlungserfolg in der Regel nicht, können aber unterstützend und den Akutzustand lindernd angewendet werden.

Elektrotherapie & Ultraschall
(ET & US)

Die Elektrotherapie kann bei Verspannungen, Muskelansatzreizungen und bei Knochenbrüchen eingesetzt werden. Durch den Einsatz unterschiedlicher Stromarten sind diese Beschwerdebilder behandelbar.

Als Einzeltherapie ist die Wirkung, ähnlich wie bei einer Massage, nicht von langfristiger Dauer. Die Elektrotherapie wird vor allem als ergänzende Maßnahme zur Krankengymnastik oder Manuellen Therapie eingesetzt.

Thermotherapie: Wärme- und Kälteanwendungen

Die bekannteste Anwendung der Thermotherapie ist die Fangopackung, die oft als ergänzende Anwendung verschrieben wird. Fangopackungen werden bei uns in Form von großen Wärmeträgerkissen verabreicht. Das Ziel ist es, die Muskulatur und andere Gewebearten vor der Behandlung zu erwärmen und somit besser zu durchbluten.

In einigen Fällen wird auch eine Heiße Rolle (HR) eingesetzt. Diese Wärme findet bei Auffälligkeiten des vegetativen Nervensystems, z.B. Kopfschmerz oder Schwindel, ihre Anwendung.

Die Anwendung von Kältetherapie wird mittlerweile sehr kontrovers diskutiert. Aus diesem Grund kommt sie bei uns nur zum Einsatz, wenn sich bei der vorangehenden Untersuchung zeigt, dass die Anwendung in Ihrem persönlichen Fall positive Auswirkungen verspricht.

Weitere Leistungen, die wir Ihnen anbieten, um Ihnen ein gutes Gesamtkonzept zu bieten.

Sportphysiotherapie

Der Mittelpunkt der Behandlung bei der Sportphysiotherapie ist nicht ausschließlich eine Verletzung oder eine andere Beschwerde. Vielmehr werden Leistungssteigerungen in einem spezifischen Bereich durch gezieltes Training erzielt: Kraft, Schnelligkeit, Ausdauer und Koordination können so individuell verbessert werden.

Im Falle einer Verletzung werden Sportler natürlich auch durch die Rehabilitation begleitet. Sollte eine Operation erforderlich sein, wird diese bereits mit den entsprechenden Maßnahmen begleitet. Durch die verschiedenen Wundheilungsphasen hindurch wird in der Sportphysiotherapie die Belastung nach und nach aufgebaut, bis über ein gezieltes Kraft-, Ausdauer- und Schnelligkeitstraining der optimale Wiedereinstieg in den Sport möglich wird.

Kinesiotaping

Die bunten Klebestreifen auf der Haut von Sportlern sind mittlerweile bei fast jedem Sportereignis im Fernsehen zu sehen. Durch die flexible Struktur der „Klebepflaster“ sind verschiedene Zugstärken möglich, wodurch eine entspannende, aber auch eine anspannende Wirkung erreicht werden kann. Im Bereich der Entstauungstherapie können Tapes eingesetzt werden, um den Abfluss von Schwellungen positiv zu beeinflussen. Ebenso sind Tapeanlagen bei einigen nervalen Beschwerden einsetzbar.

Obwohl die Wirkungsweise des Kinesiotapes bis heute nicht geklärt ist, berichten viele Sportler von einer unterstützenden Wirkung des applizierten Tapes, das sich positiv auf die Leistung auswirkt.

Jetzt Termin vereinbaren

KONTAKT